Kommunikation und Kooperation

Das Teilprojekt Kommunikation und Kooperation konzentriert sich auf die Zusammenarbeit der drei Gemeindeverbände. Hier entstehen gemeinsame Grundhaltungen und Standards, die ein Zusammenwachsen der Verbände in allen Bereichen ermöglichen und gemeinsame Arbeitsabläufe entstehen lässt.

Dafür stellt das Teilprojekt sicher, dass bei jedem Projekt eine umfangreiche und transparente Kommunikation zwischen allen relevanten Beteiligten stattfindet und jeder die Möglichkeit hat, sich zu dem entsprechenden Projekt zu äußern und es mitzugestalten.

Post_its4.jpg

Wie würden Sie in einem Satz die Aufgaben Ihres Teilprojektes zusammenfassen?

Loke: Das Teilprojekt arbeitet daran mit, dass alle relevanten Personen, also alle, die es betrifft, mit im Boot sind: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kirchenvorstände, Pfarrer, Mitarbeitende in Kirchengemeinden, Vertreter der anderen Kooperationsräume, des Bistums, des Programms und der anderen Projekte bekommen die Informationen, die für sie wichtig sind. Ein zweiter großer Schwerpunkt ist, dass wir im Teilprojekt gerne dazu beitragen wollen, dass eine neue gemeinsame Kultur und echte Zusammenarbeit entsteht.

Was sind die drei wesentlichsten Punkte, die sich in Ihrem Teilprojekt seit der Kooperation verändert haben?

Loke: Wir haben von Beginn an versucht, zu informieren und für „Treffpunkte“ zu sorgen. Das bleibt auch weiter unser Auftrag. Wir nehmen aber auch wahr, dass die eine oder andere Aufgabe schon in Alltag übergegangen ist. Das Kooperationsheft zum Beispiel erscheint jetzt zum dritten Mal, Inforunden gibt es an allen Standorten mit einer gemeinsamen Tagesordnung. Mitarbeitervertretungen, aber auch Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Fachbereichen treffen sich wie selbstverständlich.

Welche Vorteile können Sie in Ihrer alltäglichen Arbeit durch die Kooperation und bisherige Arbeit im Teilprojekt bemerken?

Loke: Wir haben den Eindruck, dass Kommunikation eine wichtige Funktion im gesamten Geschehen hat. Gerade in Veränderungen ist es wichtig, beteiligt und informiert zu sein. Wir hoffen, dass wir da an den richtigen Baustellen arbeiten

Was sind für Sie die zwei größten Herausforderungen, die auf Ihr Teilprojekt in der nächsten Zeit zukommen?

Loke: Tja, das ist die andere Seite der vorherigen Antwort. Kommunikation ist wichtig, wir versuchen viel. Aber es gelingt eben nicht immer so, wie man es sich wünscht. Und dann könnte es natürlich heißen: „Die sagen uns nicht alles …“ oder zumindest „Das hätten wir doch wissen müssen!“

1